rr012 – No sweat no food – Maik Bischoff, der radelnde Feuerwehrmann

2016-05-26 19.40.34
Mal wieder ein Experiment mit dem Radsalon in diesem Draussen, ich weiß nicht, ob ich nochmal eine so befahrene Straße wählen würde. Aber das Essen war halt leider nunmal unschlagbar und der Service auch. Andererseits ist es ja auch nicht ohne, sich mit Verkehrslärm im Hintergrund über Verkehr zu unterhalten.
Schrottie ist mein persönlicher Held, weil er es tatsächlich geschafft hat, die Radwegenutzungspflicht für ein Stück Radweg aufheben zu lassen.
Der Schrottie ist überall in diesem Internet zu finden: auf Twitter, Facebook, Instagram und in seinem Blog.

3 Gedanken zu „rr012 – No sweat no food – Maik Bischoff, der radelnde Feuerwehrmann“

  1. Ick bin ja echt ein ziemlich fieser “Icke”. Mir war bisher zwar bekannt, aber weniger wirklich bewusst, was für eine fiese Berlin-Potsdamer Mundart ich spreche. o.O

    Allerdings habe ich im nachgang mal probiert, wie sich dieses Facebook mit den Spitznamen verhält. Und siehe da, trotz Klarnamenpflicht und verwendetem Klarnamen, findet die Suche auch Spitznamen: http://dafb-o.de/pics/schrottie_facebooksuche.png 🙂

  2. Eins wurde übrigens wirklich zu erwähnen vergessen. Bevor jetzt jemand loslegt und Anträge wegen Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht schreibt: Im Antrag sollte immer dargelegt werden, seit wann man ein Problem damit hat, das man den Radweg benutzen muss. Sinnvoll ist es, hier einen Zeitraum von weniger als 3 Monaten zu benennen (Änderung der regelmäßigen Trainingsstrecke, anderer Weg zur Arbeit, etc.). Schreibt man das nicht dazu, kommt oft ganz schnell eine entsprechende Nachfrage der Behörde. Und ist der Zeitraum zu lang, dann muss man sich schnell die frage gefallen lassen, warum es so lange gut ging und jetzt plötzlich stört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.