rr077 – To be outside the whole day feels so much like freedom – Karin Helmer

Geht los #gst18

Ein Beitrag geteilt von Regine Heidorn (@regines_radsalon) am

Beim Startschuß für die Grenzsteintrophy #gst18 am 15.6. am Brandenburger Tor traf ich Karin Helmer (ganz rechts im Bild), die Emma Osenton zum Prolog begleitete. Wir verabredeten uns für einen englischsprachigen Radsalon über Bikepacking und den Sinn von 9 Fahrrädern o_O

Am Tag drauf startete Jenny Graham (für die Blue Dot Junkies) vom Brandenburger Tor für ihren Frauen-Weltrekordversuch unsupported (Video von BBC Scotland auf Facebook). Ausser Jenny Graham startet noch eine Fahrerin zum gleichen Rekord:

rr076 – Zum Renngeschehen mit Cornelia Brückner

Es gibt mal wieder einen Bericht zum Renngeschehen mit Cornelia Brückner von den Velonistas Berlin.

rr075 – Grenzsteintrophy 2018 Prolog am Brandenburger Tor

Am 15.6.2018 um 12 Uhr startete der Prolog zur Grenzsteintrophy. Am Start: Emma Osenton und Oliver Näthe. Zusammen mit Karin Helmer, die aus Nijmegen nach Berlin radelte und auch noch im Radsalon davon berichten wird, Wiebke Wiechell von I bike Berlin und Thomas vom Eisenschweinkader haben wir den Grenzsteinfahrer_innen einen verdienten Startapplaus mit auf den Weg gegeben 🙂

Geht los #gst18

Ein Beitrag geteilt von Regine Heidorn (@regines_radsalon) am

Eine klare Folge-Empfehlung für Emma Osenton, die auf Instagram unter Anderem von ihrer Fahrt entlang des Grünen Bandes postet.

rr074 – Lotto Thüringen Ladies Tour 2018, Etappe 7 Rund um Schmölln, Einzelzeitfahren

Wow, das war ein Sekundenkrimi. Der sich gestern schon angekündigt hat. Um 10 ging das Einzelzeitfahren los, fast pünktlich zum Mittagsglockenläuten um 12 kam Lisa Brennauer in’s Ziel geschossen – das war eine hauchdünne Entscheidung – aber hört selbst 🙂

Profitalk zwischen @lisabrennauer und Katrin Hammes #LTLT18

Ein Beitrag geteilt von Anders von Hadern (@anders_von_hadern) am

rr073 – Lotto Thüringen Ladies Tour 2018, Etappe 6 Rund um Gotha

Diese Etappe zeichnet sich aus durch eine größere 1. Runde mit etlichen Steigungen und eine 2. Runde über 40 Kilometer. In diesem Jahr geht es darum, auf der 1. Runde nochmal für die Wertungstrikots Punkte zu kassieren und sich für die 2. Runde gut zu platzieren. Es gab eine Ausreisserinnengruppe mit 14 Minuten Abstand, die in der 2. Runde das Renngeschehen spannend gestaltete. Unterm Strich ging es für das Gesamtklassement darum, sich für die letzte Etappe mit dem Zeitfahren in Schmölln gut in Position zu bringen.

Beate Zanner verdiente sich das Trikot von “Gotha Adelt” als beste Amateurfahrerin:

Und exklusiv für den Radsalon von Lisa Brennauer für Euch – ein Bierselfie:

@lisabrennauer und Bier – Regines Radsalon steht drauf und ist im Fan-Nirwana <3 #LTLT18

Ein Beitrag geteilt von Anders von Hadern (@anders_von_hadern) am